Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Kleiderordnung für Angkor Wat verschärft

Ab dem August diesen Jahres gilt in Angkor Wat eine neue, strengere Kleiderordnung. In der jüngeren Vergangenheit hatten Touristen die Vorschriften grob missachtet, Tendenz steigend. Teilweise wurden sogar Nacktfotos auf dem Gelände gemacht, das wäre auch in unseren Breitengraden beispielsweise in einer Kirche nicht akzeptabel.

In Anbetracht, dass es sich bei der Tempelanlage um das größte Heiligtum des kambodschanischen Buddhismus handelt, ist dieser Schritt der zuständigen Apsara-Behörde absolut verständlich. Angkor Wat ist "ein heiliger Ort der nationalen und kulturellen Seele", ist in der Anordnung nachzulesen. Die Tempelruinen sind sowohl das Symbol der kambodschanischen Nation als auch der Ort für religiöse Feiern und Gebete.

Das bedeutet für die mehr als zwei Millionen Besucher, die der wichtigste Touristenmagnet Kambodschas jährlich zählt: Keine Spaghetti-Träger-T-Shirts, keine rückenfreie T-Shirts, keine Miniröcke geschweige denn noch kürzeres, keine Shorts. Besucherinnen sollten zudem einen BH tragen.

Reisen nach Kambodscha >>

>> Historisches, Lesefutter und Reisetipps zu Kambodscha finden Sie hier.