Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Erlebnis Vietnam und Kambodscha (Kleingruppe)

Die Naturschönheiten Vietnams und das unendliche kulturelle Erbe Kambodschas werden Sie begeistern. Erleben Sie UNESCO Welterbestätten wie die faszinierende Halongbucht, die ehemalige Kaiserstadt Hue, die entzückende Altstadt von Hoi An und das beeindruckende Angkor Wat in einer Reise gemeinsam mit dem Charme der ehemaligen französischen Kolonialstädte Hanoi und Ho Chi Minh City. Eine Reise voller Geschichte, Kultur und Natur, die einen wunderbaren Einblick in die beiden Länder Indochinas gibt.

Auf einen Blick: 13 Tage (10 Nächte), Route Wien - Hanoi, Halong Bucht, Hue, Hoi An, Ho Chi Minh City, Phnom Penh, Siem Reap - Wien

  • Tag 1 : Anreise Vietnam

    Abflug ab Wien mit Austrian Airlines o.ä. 

  • Tag 2 : Hanoi

    > Ankunft in Hanoi, Transfer 

    Nach Ihrer Ankunft in der vietnamesischen Hauptstadt werden Sie freundlich empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Nützen Sie die freie Zeit und wagen Sie sich anschließend hinaus zu einer ersten Entdeckungstour. Vielleicht probieren Sie vietnamesische Spezialitäten, wie die nahrhafte Nudelsuppe Pho. Sie wird mit vielen Kräutern bereits zum Frühstück gegessen. Ebenfalls einen Versuch wert ist Ban mi, ein auf französischer Tradition basierendes Baguette mit vielen verschiedenen Füllungen. Abgesehen davon, beobachten Sie das lebhafte Treiben in den Straßen, wo mit Fahrrädern alle möglichen Waren transportiert werden.

    > Übernachtung in Hanoi

  • Tag 3 : Hanoi – Halong Bucht mit Übernachtung auf einer Dschunke (F/M/A)

    > Fahrt von Hanoi zur Halong Bucht, Kreuzfahrt

    Heute geht es bereits in die berühmte Halongbucht. Kommen Sie an Bord ihrer landestypischen Dschunke. Genießen Sie das Mittagessen, während die ungewöhnliche Steinformationen der Kalkfelsen in der Bucht langsam vorbeiziehen. Den ganzen Nachmittag kreuzen Sie durch das türkise Wasser. Dabei besuchen vielleicht eine der zahlreichen Höhlen oder haben Zeit zum Schwimmen.

    Am Abend ankert das Boot schließlich und wir hoffen auf einen wunderschönen Sonnenuntergang im Ambiete dieses UNESCO Weltnaturerbe! Wie wäre es mit einem kleinen Kochkurs vor dem Abendessen? Die Küche Vietnams verwendet viele frische Kräuter und wird auch Sie auf jeden Fall begeistern! Genießen Sie noch etwas frische Luft am Sonnnendeck, dabei einen Drink an der Bar oder einfach die fantastische mystische Atmosphäre der Bucht.

    > Übernachtung an Bord

  • Tag 4 : Halong Bucht – Hanoi (F/M)

    > Aktivitäten an Bord, Check Out

    Es heißt früh aufstehen, wenn Sie den Sonnenaufgang erleben wollen oder sich an einem traditionellen Tai Chi Kurs beteiligen möchten! (je nach Reederei). Schließlich geht es am Vormittag langsam wieder zurück zum Pier. Gleiten Sie dabei durch die geheimnisvolle Landschaft. Hier hat jede Felsformation einen sagenumwobenen Namen erhalten. Genießen Sie den Ausblick auf die riesigen Kalksteingebilde und die vielen kleinen Inseln im smaragdgrünen Wasser.

    > Rückkehr nach Hanoi, Stadtrundgang 

     

    Nach dem Mittagessen starten Sie Ihre Entdeckungstour durch das „Old Quarter“ Hanois. Im historischen Zentrum der Stadt war vorgeschrieben welches Produkt in einer Straße verkauft werden durfte. Dementsprechend gibt es auch heute noch ein Gewürzgeschäft neben dem anderen und in der nächsten Gasse nur Schuhe. Sie werden überdies sehen, dass Fahrräder ein wichtiges Transportmittel sind. Für uns ist es unglaublich, wie viel Ware auf ein einzelnes Rad passt! Sie haben anschließend noch Zeit für Erkundungen. Einerseits warten viele kleine Tempel auf Sie, andererseits auch beeindruckende Kolonialbauten aus der Zeit der Franzosen in Indochina.

    > Übernachtung in Hanoi

  • Tag 5 : Hanoi – Hue (F/M)

    > Flug von Hanoi nach Hue

    Von Hanoi fliegen Sie bequem in die ehemalige Kaiserstadt Hue. Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant beginnt die Besichtigung der zentralvietnamesischen Stadt.

    > Stadtbesichtigung

    Sie wurde wie auch Hanoi, in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Die Kaiserstadt ist nach dem Vorbild der "Verbotenen Stadt" in Peking gestaltet. Überdies prägt die Kultur der Nguyen prägt auch heute noch nachhaltig das vietnamesische Leben. Fast die Hälfte der Einheimischen trägt diesen Familiennamen! Sie besuchen die imposante Zitadelle und die gewaltige Thien Mu Pagode. Sie ist eines der ältesten religiösen Symbole in Hue und liegt außerdem landschaftlich wunderschön am Parfumfluss. Nach dem Besuch geht es nochmals auf ein Schiff! Lassen Sie die Stadt bei einer Bootstour auf dem Parfumfluss vorbeiziehen und genießen Sie dabei die malerische Aussicht.

    > Übernachtung in Hue

  • Tag 6 : Hue – Danang – Hoi An (F/M)

    > Besichtigung in Hue

    Am Morgen besichtigen Sie die königlichen Gräber. Jeder Herrscher der Kaiserstadt errichtete sein eigenes Grabmahl. Der Bau startete bereits zu Lebzeiten und unter der Aufsicht des jeweiligen Herrschers, um sicher zu gehen, dass er es auch im Tod noch komfortabel hat.

    > Fahrt nach Danang, Mittagessen, Besichtigung, Weiterfahrt nach Hoi An

    Über den berühmten Hai Van oder Wolkenpass fahren Sie nach Danang. Während der Fahrt sehen Sie die Truong Son Bergkette und haben auch einen guten Blick auf das Meer.

    Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant besuchen Sie das Cham Museum, das bedeutendste Museum dieser Kultur. Anschließend fahren Sie weiter nach Hoi An und stoppen bei den Marble Bergen um Fotos zu schießen und den Ausblick zu genießen.

    Hoi An, das ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, war ein südostasiatisches Handelszentrum vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Die Spuren der verschiedenen Kulturen aus dieser Zeit sind noch immer, z.B. in der Architektur, sichtbar.

    > Übernachtung in Hoi An

  • Tag 7 : Hoi An – Danang – Ho Chi Minh City (F/M)

    > Spaziergang in Hoi An

    Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt von Hoi An und sehen dabei die architektonischen Einflüsse aus Japan und China, sowie die entzückende Japanische Brücke.

    > Mittagessen im Seidendorf

    Das Seidendorf ist nur 1 km von der Altstadt entfernt und ist ein gutes Beispiel für den erwachenden Ökotourismus und die Förderung der Traditionen sowie der ethnischen Minderheiten in Vietnam.

    > Flug Danang – Ho Chi Minh City

    Nach dem Mittagessen fahren Sie zum Flughafen Danang und fliegen nach Ho Chi Minh City. Dort werden Sie zum Hotel gebracht und können den restlichen Tag selbst gestalten.

    > Übernachtung in Ho Chi Minh City

  • Tag 8 : Ho Chi Mih City – Cu Chi Tunnel – Ho Chi Minh City (F/M)

    > Ausflug zu den Cu Chi Tunnel

    Der Tag startet mit der Fahrt zum faszinierenden Cu Chi Tunnelsystem, das 55 km von Ho Chi Minh City, ehemals Saigon, entfernt liegt. Das komplexe System entstand während des Krieges, umfasst mehr als 200 km und diente den Vietcong als Unterschlupf, Transportweg und Lager.

    > Rückkehr nach Ho Chi Minh City, Mittagessen, Besichtigung

    Nach der Rückfahrt essen Sie in einem lokalen Restaurant zu Mittag und besichtigen anschließend die Stadt, die nach dem wichtigsten Anführer Vietnams benannt wurde. Während eines Stadtrundganges sehen Sie die Kathedrale von Notre Dame, die alte Post und die Oper, die alle während der Kolonialzeit entstanden. Danach fahren Sie zum Ben Thanh Markt und haben die Möglichkeit Souvenirs zu kaufen.

    > Übernachtung in Ho Chi Minh City

  • Tag 9 : Ho Chi Minh City – Phnom Penh (F/A)

    > Flug nach Phnom Penh, Stadtrundfahrt

    Nach dem Frühstück fliegen Sie nach Phnom Penh.

    Die schillernde Hauptstadt Kambodschas ist für asiatische Verhältnisse geradezu entspannt. 1975 von den Roten Khmer erobert und verwüstet, 1979 von vietnamesischen Truppen befreit, glich Phnom Penh lange einer Geisterstadt. Heute stehen sich Tradition und Moderne in einem faszinierenden Patchwork gegenüber. Chaotisch, lebendig, elegant und vergessen, mit Boulevards, Uferpromenaden und Bausünden aller Art ist Phnom Penh eine „moderne“ südasiatische Metropole geworden.

    Nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

    Anschließend starten Sie gleich mit einer Stadtrundfahrt. Sie sehen unter anderem das Unabhängigkeitsmuseum, das Nationalmuseum sowie den Königspalast, der unter König Norodom 1866 an der Stelle der Altstadt erbaut wurde. Innerhalb des Königspalastes befindet sich die Silberpagode, die ihren Namen dem Boden verdankt, der mit 5000 Silberfliesen verkleidet ist. Abschließend sehen Sie noch Vat Phnom, dem die Stadt ihren Namen verdankt. Die Pagode wurde 1373 erbaut um die, vom Fluss, angeschwemmten Buddha Relikte zu beherbergen.

    > Abendessen in einem lokalen Restaurant

    > Übernachtung in Phnom Penh

  • Tag 10 : Phnom Penh – Siem Reap (F/M)

    > Flug nach Siem Reap & Besichtigungen, Sonnenuntergang bei Angkor Wat

    Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen nach Siem Reap. Dort angekommen, fahren Sie ins Hotel.

    Am Nachmittag beginnen Sie mit Ihren Besichtigungen der Tempelstätte Angkor.

    Naturbelassen und vom Urwald überwuchert, ist der Ta-Prohm-Tempel eine der Hauptattraktionen von Angkor. Die Restauratoren der École française d’Extrême-Orient (EFEO) hatten beschlossen, diesen Tempel in dem Zustand zu belassen, in dem sie ihn vorgefunden hatte. Das Resultat ist spektakulär, nicht umsonst waren die Ruinen Kulisse für den Film Lara Croft: Tomb Raider.

    Anschließend besuchen Sie den berühmtesten der Tempel, nämlich Angkor Wat. Der Komplex umfasst 81 Hektar, hat 5 Türme und gilt als Meisterwerk der Khmer-Architektur. Nicht umsonst wurde Angkor Wat zum Weltkulturerbe ernannt. Erleben Sie einen atemberaubenden Sonnenuntergang.

    > Übernachtung in Siem Reap

  • Tag 11 : Siem Reap (F/M)

    > Sonnenaufgang in Angkor

    Schon vor dem Frühstück fahren Sie zur Tempelstätte um dort einen unvergesslichen Sonnenaufgang zu erleben. Je nach Möglichkeit sehen sie ihn von Angkor Wat oder vom Pyramidentempel Phnom Bakheng aus.

    > Frühstück, weitere Besichtigungen

    Sie kehren für das Frühstück zum Hotel zurück und machen anschließend mit der Besichtigung weiter.

    Angkor Thom: 1181 bis 1201 erbaut, erstreckt sich die Königsstadt Angkor Thom über eine Fläche von 10 Quadratkilometern. Der Fußweg des Südtors ist von mit Statuen von Göttern und Dämonen gesäumt, im Zentrum befinden sich bedeutende Tempelanlagen wie der Bayon, Baphuon, die Elefanten Terrasse, Terrasse des Leprakönigs, Phimänakas und der ehemalige Königspalast.

    Preah Khan: Inmitten des dichten Dschungels wurde Preah Khan von König Jayavarman VII Ende des 12. Jahrhunderts als Tempel und Klosterschule erbaut. Er erstreckt sich über eine riesige Fläche und ist umgeben von einer 700 - 800 Meter langen Mauer.

    > Übernachtung in Siem Reap

  • Tag 12 : Siem Reap (F)

    > Transfer zum Flughafen

     

    Gestalten Sie die Zeit bis zum Abflug nach Ihren eigenen Vorstellungen. Sehen Sie sich vor dem Flughafentransfer noch ein wenig in Siem Reap um, das über ein hübsches koloniales Viertel verfügt oder genießen Sie einen letzten Zuckerrohrsaft, der auf den kleinen Wagen überall an der Straße frisch gepresst wird.

    Dann heißt es Abschied nehmen von Kambodscha und Sie fliegen mit großartigen Erinnerungen an Indochina zurück nach Hause. Oder vielleicht verlängern Sie Ihren Aufenthalt am Strand in Sihanoukville an der kambodschanischen Küste?

  • Tag 13 : Ankunft Wien

Reisedaten

  • 13-Tage Reise von Hanoi bis Siem Reap
  • Abflug jeden Dienstag ab Wien
  • Übernachtung in der Halong Bucht und UNESCO Weltkulturerbe Angkor Wat

ab 2830,- €

Destination


Historisches, Lesefutter und Reisetipps: KambodschaLaosVietnam.