ZugVogel Touristik

Reisesicherheit

Reisesicherheit | Ihr Urlaub in Südostasien


ZugVogel-Informationen für gebuchte Kunden

Unseren bereits gebuchten Kunden, welche Bedenken wegen des Corona-Virus SARS-CoV-2, Auslöser der Lungenkrankheit CoVid-19, haben, empfehlen wir:

  • falls Ihr Abreisetermin mehr als 14 Tage in der Zukunft liegt, raten wir dazu abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt.
  • sobald eine Reisewarnung (Stufe 5) ausgesprochen wird und Ihre Abreise gleichzeitig innerhalb der folgenden 14 Tage erfolgt, dann sagen wir die Reise automatisch ab und Sie bekommen Ihre bereits geleisteten Zahlungen zur Gänze erstattet (gilt für Pauschalreiseverträge und unsere Rundreisen, Reisebausteine und sonstige Leistungen vor Ort).
  • Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie von uns alle wichtigen Kontaktdaten und Notfallnummern. Sollte sich die Situation also während Ihres Aufenthaltes im Ausland ändern, stehen wir auch dann mit Rat und Tat zur Verfügung.
  • Grundsätzlich beobachten wir die Entwicklungen sehr aufmerksam und nehmen das Thema ernst. Wir sind in ständigem Kontakt und Austausch mit unseren Partnern vor Ort und bewerten die Situation betreffend der Sicherheit unserer Reisegäste laufend neu.

Aktuelle Hinweise zum Thema CoVid-19 aus unseren Destinationen


Vietnam

Reisen müssen aktuell verschoben werden

  • Die vietnamesischen Behörden haben beschlossen, die Grenze für alle Staatsangehörigen aus den 26 Ländern des Schengen-Raums zu schließen, die zu Reisezwecken kommen. Selbst wenn Reisenden bereits ein Visum erteilt wurde, dürfen sie das Land nicht betreten. Diese Maßnahme gilt vom 15. März bis einschließlich 15. April 2020. (Stand 13.März / 13.30 Uhr). Wenn Sie eine Reiseleistung in diesem Zeitraum gebucht haben, kontaktieren wir Sie aktiv.
  • Reisende, die sich in Vietnam befinden können ihre Reise fortsetzen, jedoch sind viele Bars, Clubs, Sehenswürdigkeiten und einige Hotels gesperrt. >>> Aktueller Stand zu den Schließungen

(Stand 13.März 2020)

  • Vietnam hat die Erteilung eines Visums für Ausländer, die am 18. März 2020 um 00:00 Uhr einreisen, für die nächsten 30 Tage eingestellt
  • Alle Reisenden (jede Nationalität), die aus einem anderen ASEAN-Land* nach Vietnam einreisen, unterliegen für die nächsten 30 Tage ab 00:00 Uhr des 18. März 2020 einem Gesundheitscheck und einer obligatorischen 14-tägigen Quarantäne
  • Reisenden, die sich noch in Vietnam befinden, geht es gut und sie sollten normal abreisen können. Reisen in andere ASEAN-Länder können jedoch problematisch sein
  • Reisen Sie im Moment nicht nach Vietnam

* ASEAN Staaten: Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam

(Stand 17.März 2020)

Halong Bucht Vietnam - ein Highlight jeder Vietnamreise

Laos

weiterhin keine Krankheitsfälle, aber intensive Kontrolle und eventuelle Quarantäne bei Kontaktverdacht

  • Aus Laos wurden bis jetzt keine Infizierten gemeldet. Flüge von/nach Festlandchina wurden ausgesetzt. Zahlreiche Fluglinien haben die Flüge nach Südkorea eingestellt.
  • Die Zufahrtsstraßen zu den Landgrenzen zu China in Nordlaos wurden gesperrt.
  • Alle Sehenswürdigkeiten sind geöffnet.
  • Alle Personen, die ohne COVID-19-Symptome nach Laos kommen, müssen sich 14 Tage lang einer Selbstüberwachung unterziehen. Es wird dabei empfohlen, nicht zu überfüllten Orten oder öffentlichen Veranstaltungen zu gehen. Jeder, der Kontakt mit einer infizierten Person hatte wird unter Quarantäne gestellt, Personen mit Krankheitssymptomen bei der Einreise werden zur Diagnose direkt in ein Krankenhaus gebracht. 

(Update 17. März 2020)

Kambodscha

aktuelle Reisen müssen verschoben werden

  • Kambodscha kündigte ein 30-tägiges Einreiseverbot für Staatsangehörige aus Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich und den USA an. Weiters ein Verbot der Einreise von Kreuzfahrtschiffen und Flussbooten nach Kambodscha
  • Unterhaltungsmöglichkeiten wie der Phare-Zirkus, viele Bars und einige Touristenattraktionen mussten geschlossen werden

(Update 17. März 2020)

Thailand

Verschiebung aktueller Reisen empfohlen

  • An den Flughäfen wird bei der Einreise Fieber gemessen und Ankommende aus europäischen Ländern kontrolliert. Es herrscht Auskunftspflicht über vorangegangene Reisebewegungen gegenüber den Behörden und dem medizinischen Personal. 
  • Zur Zeit sind alle Sehenswürdigkeiten geöffnet. Aber die Schliessung von Bars, Restaurants, Clubs ist in Planung.
  • Das Königreich Thailand hat angekündigt, dass alle Touristen, die aus China, Hongkong, Iran, Italien, Südkorea oder Macao anreisen, über ein Gesundheitszertifikat und Labortestergebnisse verfügen müssen, um nachzuweisen, dass sie frei von COVID-19 sind. Das Gesundheitszertifikat und der Labortest müssen 2 Tage vor Abflug ausgestellt werden
  • Staatsangehörige Mexikos, Bulgariens, Bhutans, Chinas, Zyperns, Äthiopiens, Fidschis, Georgiens, Indiens, Kasachstans, Maltas, Naurus, Papua-Neuguineas, Rumäniens, Saudi-Arabiens, Usbekistans und Vanuatus können bei ihrer Ankunft kein Visum mehr erhalten. Sie müssen es im Voraus beantragen. Touristen aus Italien sind nicht mehr von der Visumpflicht befreit.

(Update 17. März 2020)

 

Myanmar

keine Einreise für Ausländer möglich

  • In Myanmar gibt es derzeit keine bestätigten Fälle und das Land arbeitet eng mit Singapur zusammen – von dort kommt auch die Ausrüstung für die Gesundheitstests.
  • Die Grenzbehörden hindern Ausländer ab sofort an der Einreise nach Myanmar oder ordnen eine 14-tägige Quarantäne an.
  • Zur Zeit gibt es keine Direktflüge zwischen China und Südkorea nach Myanmar.
  • Versuchen Sie zu diesem Zeitpunkt nicht, nach Myanmar zu reisen

(Update 17. März 2020)

Indonesien

Aktuelle Reisen sollten verschoben werden

  • Die indonesische Regierung hat ihre Richtlinien zur Befreiung von der Visumpflicht und zur Einreise bei der Ankunft für ALLE Länder mit Wirkung vom 20. März bis zum 10. April 2020 ausgesetzt. Reisende, die Indonesien besuchen möchten, müssen ein Visum bei einer Botschaft im Ausland beantragen.
  • Versuchen Sie zu diesem Zeitpunkt nicht, nach Indonesien zu reisen

(Update 17. März 2020)


Reisewarnungen

Zum Thema Reisewarnung möchten wir noch auf die Seite des österreichischen Bundesministerium für Europäische und Internationale Angelegenheiten verweisen: BMEIA 


Übersicht aller Länder

Im folgenden Link werden die bestätigten Fälle, sowie bereits gesundete Personen dokumentiert: Coronavirus COVID-19 (19-nCoV)

Die Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht täglich einen Report zur aktuellen Situation bezüglich COVID-19: Situation Report WHO

Wir versuchen die Informationen laufend zu aktualisieren!

Kontakt

+43 1 890 77 00 office@zugvogeltouristik.at